Das Referat für Feministische Politik

Feminismus bedeutet für uns die Kritik an (immer noch) bestehenden Herrschaftsverhältnissen und Solidarisierung mit Menschen aller Geschlechter, die unter diesen leiden.
Dabei wollen wir allen Interessierten eine Anlaufstelle bieten um Anregungen zu geben, Kritik oder Beschwerden zu äußern oder sich über Feministische Themen auszutauschen.

Wir betrachten Sexismus als eine Unterdrückungsform unter Vielen, die immer auch in Verbindung mit anderen Ausgrenzungsmechanismen zu betrachten ist.
So bilden Heteronormativität, die Vorstellung von einem System der ausschließlichen Zweigeschlechtlichkeit und Sexismus gemeinsam mit anderen Unterdrückungsformen wie Rassismus, Antisemitismus, Klassismus u.v.a. die Basis für Ausgrenzung, Diskriminierung und der (Re-) Produktion bestehender Herrschaftsverhältnisse.

In unserer Beratung könnt Ihr euch gerne mit persönlichen Anliegen und Sorgen an uns wenden. Wenn erwünscht können wir Euch auch an andere professionelle Beratungsstellen weiterleiten und/oder dorthin begleiten.


Aktuelle Beratungszeiten:
Nach individueller Terminabsprache oder per E-Mail

Referentinnen: Martha & Nora
fempo@fh-asta.de