BeSt

(Referat für Studierende mit chronischer Erkrankung und Behinderung)

Durch eine sichtbare oder nicht-sichtbare chronische Erkrankung und/oder Behinderung entstehen häufig vielfältige Einschränkungen. Studieren mit Beeinträchtigung, ob physisch oder psychisch, kann sich als große Herausforderung gestalten. Besondere Rechte, Nachteilausgleiche und andere Leistungen sollen dennoch eine Teilhabe an der Gesellschaft ermöglichen.

Das Angebot des BeSt richtet sich daher an Studierende und Studieninteressierte mit Beeinträchtigung, die Beratung, Information und Erfahrungsaustausch suchen. Wir können dabei auch persönliche Erfahrungen und Ressourcen aus unserem Studienalltag nutzen, um so ein realistisches Bild von Chancen und Möglichkeiten zu vermitteln. Außerdem möchten wir die Belange von beeinträchtigten Studierenden in die Fachhochschule hineintragen.
Selbstverständlich sind unsere Beratung und alle Informationen vertraulich.

Hauptthemen unseres Angebotes von Studierenden für Studierende sind:

  • Beratung und Information
  • Erfahrungsaustausch und Kontakt zwischen betroffenen
  • Interessenvertretung der Studierenden
  • Vernetzung mit und Kontakt zu anderen Hochschul-/Akteuren

Schwerpunkte unserer Beratung sind:

  • Zugang und Zulassung zum Studium
    • Habe ich Anspruch auf Verbesserung der Durchschnittsnote und der Wartezeit?
  • Nachteilsausgleich im Studium und in Prüfungen
    • Habe ich Anspruch auf einen Nachteilsausgleich?
    • Welche Nachweise benötige ich dazu?
    • Welche Form kann ein Nachteilsausgleich haben?
    • Wie lange dauert die Bewilligung?
  • BAföG (Erstberatung?
    • Habe ich Anspruch auf Verlängerung des Förderungszeitraums bei Verzögerung des Studiums durch Beeinträchtigung?
    • Habe ich Anspruch auf eine Härtefallregelung bei der Vermögensanrechnung?
  • Orientierung an der Fachhochschule
  • Planung des Studiums
  • Berufseinstieg
  • Karriereplanung
  • Vernetzung und Vermittlung
  • "Schwerbehindertenausweis"


Beratungszeiten:
Donnerstag: 16:00 Uhr - 17:00 Uhr und nach Vereinbarun im AStA-Beratungsraum
(Interaktion 1, 33619 Bielefeld, zweite Etage, Raum A237) 

Referenten: Eugen & Arniko

Kontakt per Mail an best@fh-asta.de

Behinderung

Menschen, die langfristige körperliche, seelische, geistige oder Sinnesbeeinträchtigungen haben, die sie in Wechselwirkung mit verschiedenen Barrieren an der vollen, wirksamen und gleichberechtigten Teilhabe an der Gesellschaft hindern, zählen nach der UN­-Behindertenrechtskonvention zur Gruppe der Menschen mit Behinderungen. Das heißt: Menschen sind nicht behindert, sondern werden behindert.

Nützliche Links:

Deutsches Studentenwerk – Studieren mit
Behinderung https://www.studentenwerke.de/de/behinderung

kombabb Internetportal http://www.kombabb-internetportal-nrw.de/